Weitreichende Änderungen der Schiedsrichter-Grundausbildung

Seit langem arbeitet der DHB an einer Neugestaltung der Schiedsrichter-Grundausbildung. Nunmehr liegen die ersten Ergebnisse vor und auch die technischen Voraussetzungen wurden geschaffen. Dazu hat der DHB eine erste Version der „Verbindlichen Richtlinien für die Regional- und Landesverbände zur einheitlichen Durchführung der Schiedsrichtergrundausbildung im DHB“ veröffentlicht. In der Brandenburgischen Handball-Rundschau (Ausgabe Juni 2020) hat der Vizepräsident Schiedsrichterwesen des HV Brandenburg Maik Beifuß dazu eine kurze Darstellung veröffentlicht.

Generell wird die SR-Grundaubildung für neue Schiedsrichter in mehreren Modulen durchgeführt. Sie bietet eine sinnvolle Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen mit einer modernen Form des E-Lernings. Theoretische und praktische Ausbildungsmodule finden dabei im Wechsel statt. Die Ausbildung besteht aus folgenden Modulen:

  1. Informationsveranstaltung
    Präsenzveranstaltung
  2. Theoriemodul L1 Basiswissen
    Online-Ausbildung; 9 Lektionen
    Lernerfolgskontrolle
  3. Praxismodul P1
    Hallenausbildung, mindestens 4 h
    Stellungsspiel, Laufwege, Teamarbeit und Aufgabenverteilung, Handzeichen – praktische Übungen
  4. Theoriemodul L2 Grundwissen
    Online-Ausbildung, 12 Lektionen
    Lernerfolgskontrolle
  5. Praxismodul P2
    Hallenausbildung, mindestens 4 h
    Spielen des Balles, Bewertung von Schritt- und Prellfehlern, Situationen am Kreis und Kreisläuferspiel, Wiederholung von bisher geschulten Themen, praktisches Üben durch Leitung von kurzen Trainingsspielen
  6. Theoriemodul L3 Expertenwissen
    Online-Ausbildung, 12 Lektionen
    Lernerfolgskontrolle
  7. Praxismodul P3
    Hallenausbildung, mindestens 4 h
    Regelkonforme Abwehrarbeit, Kampf um den Ball, Bewertung von Zweikampfsituationen, praktisches Vorgehen bei regelwidrigen und sportlichen Aktionen, Umgang mit Trainern und Zuschauern, Wiederholung von bisher geschulten Themen, gültige Wettkampfstrukturen im Kinder- und Jugendbereich, der elektronische Spielbericht, Aufgaben vor und nach dem Spiel, praktisches Üben durch Leitung von kurzen Trainingsspielen
  8. Theoretische Abschlussprüfung
    Regelfragenkatalog, 30 Fragen, mindestens 70% richtige Antworten
  9. Praktische Abschlussprüfung
    Spielleitung von mindestens 15 Minuten mit Überprüfung der Fähigkeiten und Regelanwendung in der Praxis nach einem einheitlichen, vom DHB vorgegebenen Schema (Beobachtungsbogen)

Bei den praktischen Modulen wird vorab geprüft, ob die entsprechenden Theoriemodule und Lernerfolgskontrollen absolviert wurden. Die Theoriemodule werden online im Schiedsrichterportal des DHB angeboten und müssen im Selbststudium bearbeitet werden. Der Zugang wird von den Lehrwarten zur Verfügung gestellt.

Für die konkrete Durchführung eines Grundlehrganges in unserem Spielbezirk werden die Lehrwarte ein Konzept erarbeiten.
Was wir dazu unbedingt brauchen: Die Unterstützung der Vereine für die Praxiseinheiten!
Neben den zu übenden Fähigkeiten und Fertigkeiten soll ja auch eine kurze Spielleitung durchgeführt werden. Da bietet es sich an, einen Praxisteil immer bei einer oder mehreren  aufeinander folgenden Trainingseinheiten (Dauer lt. Vorgabe mindestens 4 h) durchzuführen. Das kann auch an einem Wochentag ab Nachmittag oder abends stattfinden. Wir werden deshalb auf die Vereine zugehen und solche Lösungen abstimmen.

Klar ist auch: Ein Wochenendlehrgang ist nicht mehr möglich. Die Theoriemodule können über mehrere Tage resp. Wochen gehen; dazwischen finden die Praxismodule statt. Und auch die Prüfung besteht nicht nur mehr aus einem Regeltest, sondern auch in Praxis in einem Übungs- oder Freundschaftsspiel.
Da sich der Aufwand für die Durchführung erhöht, muss sicherlich das Entgelt für die Lehrgangsteilnahme angepasst werden. Die Organisation erfolgt wie in den letzten Jahren auch: Veröffentlichung der Lehrgangstermine in nuLiga, Anmeldung der Teilnehmer persönlich oder über den Verein.

Soweit eine erste Information. Wenn wir ein Konzept erstellt und die Lehrgangsdurchführung geplant haben, werden wir an dieser Stelle weiter informieren.

Lutz Straube

Vorsitzender TK KFV MOL
Schiedsrichterlehrwart KFV MOL

E-Mail: lutz.straube@kfvmol.de
Mobil: 0176 98598221

 

 

Spielpläne für die neue Saison 2020/2021 veröffentlicht

Heute (05.07.2020) wurden die Spielpläne des Spielbezirkes D zur neuen Saison 2020/2021 in nuLiga veröffentlicht.
Bei aller Vorsicht und Unsicherheit haben wir die Hoffnung, dass wir eine reguläre Saison spielen können. Wir bitten alle Vereine, die mit Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen, die Ansetzungen zu prüfen.

Weiterhin können nun die konkreten Spielansetzungen, -orte und -termine erfasst werden. Wenn dabei Probleme auftreten, bitte an den Voritzenden der Technischen Kommission Lutz Straube (0176 98598221; lutz.straube@kfvmol.de) oder an den jeweiligen Staffelleiter wenden.

Ein Hinweis in eigener Sache: Der Staffelleiter für die männliche Jugend D – Sportfreund Christian Steinmann – ist leider aus persönlichen Gründen nicht mehr aktiv. Sollten bei dieser Staffel Probleme auftreten, bitte direkt an den Sportfreund Straube wenden.
Solltet Ihr Interesse an dieser Tätigkeit haben oder jemanden kennen, der dafür Interesse zeigt, könnt Ihr das gern mitteilen. Wir setzen uns dann mit demjenigen in Verbindung.

Saison 2019/2020 – Nachholen der Endspiele der Pokalmeisterschaft als Freundschaftsspiele

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Spielbetrieb für Meisterschaft und Pokalrunde im Land Brandenburg und damit auch im Spielbezirk D abgebrochen. Für die Meisterschaftsrunde kam für die Saisonwertung die vom DHB beschlossene Quotientenregel zum Einsatz. Die Endspiele der Pokalrunde konnten wegen der Beschränkungen nicht mehr durchgeführt werden; eine derartige Lösung ist dort leider nicht möglich. Der KFV MOL hatte als Spielbetrieb-durchführende Stelle deshalb einen Vorschlag erarbeitet (Nachholen der Finals in Form eines Freundschaftsspiels). Die betroffenen Vereine wurden angeschrieben und bis zum 07.06.2020 um Rückmeldung zur Durchführung von Pokalfinals in Form von Freundschaftsspielen gebeten.

Es gab einige wenige Rückmeldungen. Allerdings sind keine dabei, die ein komplettes Endspiel erlauben würden. Wenn, dann hat nur eine Mannschaft den Wunsch geäußert, die andere hat entweder abgelehnt oder nicht reagiert/geantwortet.

Damit werden keine Pokalendspiele als Freundschaftsspiele in der kommenden Saison durchgeführt.

 

 

 

 

Saison 2019/2020 im Spielbezirk D beendet

Der Kreisfachverband Handball MOL hat als durchführender KFV des Spielbezirks D in seiner Vorstandssitzung am 23.04.2020 folgenden Beschluss gefasst:

  1. Die Kreismeisterschaftssaison 2019/2020 im Spielbezirk D ist mit sofortiger Wirkung beendet.
  2. Die Abschlussplatzierung erfolgt entsprechend des DHB-Bundesratsbeschlusses gemäß der Quotientenregelung (Pluspunkte geteilt durch die absolvierten Spiele).
  3. Die Abschlusstabellen werden via nuLiga veröffentlicht. Hier ist eine technische Lösung aktuell in Arbeit.
  4. Die Übergabe der Medaillen und Urkunden ist für den Anfang der Saison 2020/21 geplant.
  5. Die Aufsteiger wurden an den HVB gemeldet und können ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen.
  6. Es soll bei den betroffenen Vereinen angefragt werden, ob Interesse besteht die Pokalfinals zum Anfang der Saison 2020/21 (voraussichtlich in Form von Freundschaftsspielen) auszutragen.

Weiterhin wurde beschlossen, dass der KFV Handball MOL die Spielklassenbeiträge für die Mitgliedsvereine aus Märkisch-Oderland in der Saison 2020/21 übernimmt. Die Jubiläumsfeier  anlässlich des 25-jährigen Bestehens des KFV Handball MOL fällt aufgrund der Pandemie ersatzlos aus.

Die SR-Lehrgänge auf Ebene des Spielbezirks D (LK IV und V) können nicht wie geplant durchgeführt werden. Sollen aber zum späteren Zeitpunkt als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Informationen zu den SR-Lehrgängen werden rechtzeitig vorab veröffentlicht. Das Vorgehen hinsichtlich der SR-Weiterbildungen auf Landesebene (LK I – III) wird durch den SR-Ausschuss des Handball-Verbandes Brandenburg bekannt gegeben.

Die konkreten Planungen für die Saison 2020/21 sind von Mannschaftsmeldungen abhängig. Die Planungen starten sobald die Meldungen eingegangen sind. Meldefrist ist der 15.05.2020.

25-Jahr-Feier wird abgesagt – finanzielle Unterstützung für Vereine wird geprüft

Die Ausbreitung der Corona-Pandemie hält die Welt in Atem und hat den Sport auch in Deutschland zum Erliegen gebracht.

Aktuell ist unklar, ob die Saison 2019/20 noch einmal aufgenommen werden kann und welche Auswirkungen das auf die kommende Spielzeit 2020/21 haben wird.

Der Deutsche Handballbund hat eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich diesen Fragen stellt und mit den Landesverbänden abstimmen wird.

Der Vorstand des KFV Handball MOL hat in Abstimmung mit der Technischen Kommission beschlossen das geplante Handballfest am 13.06.2020 anlässlich des 25-jährigen Bestehens des KFV abzusagen.
Uns ist bewusst, dass auf die kommenden Wochen und Monate große Herausforderungen auf die Vereine – auch in finanzieller Sicht – zukommen werden.
Als Beitrag der Solidarität prüft der Vorstand des KFV Handball MOL, ob es möglich ist, aus den Mitteln des Handballfestes die Spielklassenbeiträge für die Mitgliedsvereine für die Saison 2020/21 ganz oder teilweise zu übernehmen. Eine Entscheidung dazu wird zeitnah fallen.

Der Meldetermin für die Mannschaftsmeldungen wird zudem vom 15.04.2020 auf den 30.04.2020 verschoben. Wir hoffen damit den Vereinen etwas Luft bei der Planung zu verschaffen, benötigen jedoch eine verlässliche Meldung um die Planungen für die neue Saison starten zu können.

Der Vorstand des KFV Handball MOL

Der Spielbetrieb im Spielbezirk D wird bis auf weiteres eingestellt

Der Vorstand des KFV Handball MOL und die Technische Kommission des Spielbezirks D schließen sich der Entscheidung des HVB und anderer Landesverbände an:

  • Mit sofortiger Wirkung setzen wir den gesamten Spielbetrieb im Jugend- und Erwachsenenbereich im Spielbezirk D aus.
  • Nicht notwendige Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen werden bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Spätestens zum 19.04.2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs im Jugend- und Erwachsenenbereich, der Saisonwertung 2019/2020 entschieden und veröffentlicht.

Auch wenn wir wollten und könnten. Wir schaffen es nicht mehr aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen auf kommunaler Ebene bzw. der Gesundheitsbehörden vor Ort einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und durchzuführen. Durch unsere Entscheidung wollen wir nicht nur der Verbreitung des Corona-Virus sondern der Infektion mit Angst entgegenwirken.

Einsatz von SR-Headsets im SpBez D

In Ergänzung zur den Durchführungsbestimmungen Meisterschafts- und Pokalmeisterschaftsspiele 2019/2020 im Handballverband Brandenburg Spielbezirk D § 9 Schiedsrichter/Zeitnehmer/Sekretär wird aus aktuellem Anlass folgender Punkt aufgenommen:

9.16. Für Meisterschafts- und Pokalspiele der Männer, männlichen Jugend A und Frauen gilt:
Die angesetzten Schiedsrichter können bei ihrem Einsatz zugelassene Schiedsrichter-Headsets zur Kommunikation untereinander und mit dem Technischen Delegierten verwenden.
Die Headsets müssen vom SR-Ausschuss des HVB genehmigt und freigegeben sein.
Die Schiedsrichter müssen vor dem Einsatz den SR-Ansetzer und den Vorsitzenden der TK über den Einsatz informieren (Spielnummer, Information per E-Mail möglich).
Der SR-Ansetzer oder der Vorsitzende der TK müssen den Einsatz genehmigt haben.
Die Schiedsrichter müssen vor dem Einsatz beide Mannschaften informieren.
Diese Regelung gilt vorerst für die Saison 2019/2020 und die genannten Altersklassen (Testbetrieb für einen weiteren Einsatz).

Lutz Straube
Vorsitzender TK KFV MOL
Schiedsrichterlehrwart KFV MOL

E-Mail: lutz.straube@kfvmol.de
Mobil: 0176 98598221
Tel.: 033439 59712

Viertelfinale im Kreispokal ausgelost

Bad Freienwalde. Am Rande des Senioren-Turniers in der Bad Freienwalder Kurstadthalle sind die Handball-Viertelfinalspiele im Kreis ausgelost worden. Dabei kommt es in dem mit Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spreewald sowie der Stadt Frankfurt (Oder) gleich mehrere Kreise umfassenden Spielbezirk D zu einigen interessanten Lokalderbys.

Auslosung Männer: Lokalderby bei den Männern: Eckhard Wuttke vom Grünheider SV und Pokalstaffelleiter Uwe Wallner (rechts) haben die Partie Friedland – Frankfurt (Oder) ausgelost. Foto: Michel Nowak
Auslosung Männer:
Lokalderby bei den Männern: Eckhard Wuttke vom Grünheider SV und Pokalstaffelleiter Uwe Wallner (rechts) haben die Partie Friedland – Frankfurt (Oder) ausgelost. Foto: Michel Nowak

So empfangen die Männer des SSV Rot-Weiß Friedland den HSC Frankfurt (Oder). Beide Vereine spielten vor nicht allzu langer Zeit noch in der Verbandsliga gegeneinander – jetzt sind sie „nur“ noch auf Kreisebene aktiv. In einer zweiten Begegnung treffen die HSV Müncheberg/Buckow II und die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf II aufeinander. Freilose haben die BSG Pneumant Fürstenwalde und die HSG Schlaubetal/Odervorland.

Bei den Senioren fischte der als „Glücksfee“ fungierende Betreuer der Grünheider Seniorenmannschaft, Eckhard, Wuttke ein Heimspiel für die Senioren von Jahn Bad Freienwalde heraus. Sie spielen gegen den Neuenhagener HC. Damit kommt es zu einer Neuauflage des Ligaspiels am Sonntag an gleicher Stelle. Dort gewannen die Bad Freienwalder denkbar knapp mit 10:9 nach 40 Spielminuten.

Vereinsderby in der männlichen D-Jugend: Eckhard Wuttke vom Grünheider SV und Pokalstaffelleiter Uwe Wallner (rechts) haben die Partie Fredersdorf – Fredersdorf II ausgelost. Foto: Michel Nowak
Vereinsderby in der männlichen D-Jugend:
Eckhard Wuttke vom Grünheider SV und Pokalstaffelleiter Uwe Wallner (rechts) haben die Partie Fredersdorf – Fredersdorf II ausgelost. Foto: Michel Nowak

Weitere Lokalderbys gibt es bei der männlichen A-Jugend (SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf – MTV Altlandsberg) oder bei der weiblichen D- und E-Jugend (HSV Frankfurt/Oder) – Frankfurter HC). Sogar ein vereinsinternes Duell findet in der männlichen D-Jugend in Fredersdorf statt (OSG Fredersdorf/Vogelsdorf – OSG Fredersdorf/Vogelsdorf II).

Einige Mannschaften hatten bereits im September im Achtelfinale gespielt. Andere treten – abhängig von der Ligengröße – erst im Halbfinale erstmals an. Spieltermin für das Viertelfinale ist der 30.11./1.12. Die gastgebenden Vereine melden ihre genauen Anwurfzeiten jetzt bis zum 1.11. an den Staffelleiter Uwe Wallner.

KFV mit neuem Vorstand

Auf dem Verbandstag am 5. April haben die Mitgliedsvereine und -Abteilungen einen neuen Vorstand gewählt. Im Großen und Ganzen gibt es nur wenige Veränderungen. Maik Beifuß ist neuer 1. Vorsitzender des Kreisfachverbandes Handball Märkisch-Oderland. Er hatte diese Funktion bereits von 2013 bis 2015 bekleidet. Sein Vorgänger Mathias Jeschke bleibt dem Vorstand als Pressewart erhalten und Julia Wolter übernimmt zusätzlich zur Leitung der Geschäftsstelle auch die Position als Schriftführerin. Weiterhin wurden die Berichte des Vorstands, der Technischen Kommission, des Schiedsrichterwesens und des Kassenwartes bzw. der Kassenprüfer verlesen.

Neben den planmäßigen Tagesordnungspunkten war Michel Nowak, Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit des Handballverbandes Brandenburg, als Gast geladen und zeichnete die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder Marco Gerigk (2. Vorsitzender) und Axel Kalusche (Schiedsrichterwart und -Ansetzer) mit der Ehrennadel des HVB in Bronze aus. Beide wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Mehr zur Ehrung auf der Facebook-Seite des HVB.

Mehr zum Verbandstag, auch in der Print- sowie Online-Ausgabe der MOZ.

Generelle Hinweise zur Nutzung von nuLiga und nuScore

Für alle Sportfreunde, die sich intensiver mit den IT-Anwendungen nuLiga und nuScore beschäftigen müssen oder wollen, sei hier auf eine Webseite der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Handball Deutschland beim Entwickler/ Betreiber der beiden IT-Anwendungen verwiesen.
Diese Anwendungen werden gemeinsam mit den Handballverbänden weiterer Bundesländer und der Firma NU Datenautomation entwickelt und betrieben. Eine Sammlung von Wissen dazu findet Ihr auf der oben genannten Seite.

Besonders interessant (Die betroffenen Personen sind in Klammern genannt.):