Aussetzung des Spielbetriebes im SpBez D vom 31.10.2020 bis zum 31.12.2020

von | 29. Oktober 2020

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

wie Ihr alle gestern und heute in der aktuellen Berichterstattung erfahren habt, hat die Deutsche Regierung in Absprache mit den Landesregierungen einen Teil-Lockdown für Deutschland beschlossen. Neben vielen anderen Bereichen ist auch der Freizeit- und Amateursportbetrieb betroffen. Das bedeutet für uns, dass der Spielbetrieb im Spielbezirk D ab dem 2. November ausgesetzt ist und vorläufig keine Spiele mehr stattfinden können.

Der Kreisfachverband Handball Märkisch-Oderland hat heute Abend in diesem Zusammenhang in einer teilweise kontroversen Diskussion folgende Beschlüsse gefasst:

 

  1. Der Spielbetrieb im Spielbezirk D in der Saison 2020/21 soll aus gegenwärtiger Sicht generell fortgesetzt werden.
    Der Spielbetrieb im Spielbezirk D wird jedoch – so wie im Landesspielbetrieb des Handballverbandes Brandenburg auch – vom 2. November 2020 bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Das heißt, dass in dieser Zeit keine Spiele durchgeführt werden. Zu gegebener Zeit werden wir entscheiden, ob und ggf. in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann.
  2. Obwohl der Teil-Lockdown noch nicht für das kommende Wochenende (31.10.2020 und 01.11.2020) gilt, hat der Kreisfachverband Handball Märkisch-Oderland mit der Mehrheit der Stimmen auch für die Aussetzung der für dieses Wochenende geplanten und angesetzten Spiele gestimmt.

Damit gilt die Aussetzung des Spielbetriebes im SpBez D insgesamt vom 31.10.2020 bis zum 31.12.2020.

 

Alle Spiele in der Kreismeisterschaft sind damit ab dem kommenden Wochenende abgesagt.

Uns ist klar, wie schwierig die aktuelle Situation für den Handballsport ist. Bei einem erneuten Unterbrechen oder einem kompletten Einstellen des Spielbetriebs werden wir mit nachhaltigen Schäden für den Handballsport und die Vereine im Spielbezirk rechnen müssen.

Zu gegebener Zeit werden wir entscheiden, ob und ggf. in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann. Das gilt sowohl für Meisterschafts- als auch für Pokalspiele. Wir werden die Vereine und Mannschaften bei Notwendigkeit über die weitere Entwicklung und über Entscheidungen des KFV MOL informieren.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Bitte bleibt gesund und helft mit, dass diese missliche Situation schnell überwunden werden kann.

 

Mit sportlichen Grüßen

Lutz Straube

Vorsitzender TK KFV MOL

Schiedsrichterlehrwart KFV MOL

 

Nibelungenring 7

15370 Fredersdorf

 

E-Mail: lutz.straube@kfvmol.de

Mobil: 0176 98598221

Tel.: 033439 59712

Web: www.kfvmol.de